Geldanlage: Was man tun und was man lassen sollte

Geldanlage: Tipps und Fehler

Welche Ratschläge für die Geldanlage sind die richtigen und was sollten Sie ganz bestimmt nicht tun? Das sind die Dos und das sind die Don'ts bei der Geldanlage.

Wir haben die gängigsten Anlageempfehlungen auf ihre Stichhaltigkeit abgeklopft und geben Ihnen einen Überblick über erfolgversprechende Ratschläge und zeigen andererseits Fehler auf, die Sie unbedingt vermeiden sollten.


Dos and Don'ts bei der Geldanlage

+ Richten Sie den Blick nach vorne: Der Blick zurück ist oft trügerisch. Auf vermeintlich Bewährtes zu setzen kann beim Geldanlegen ins Auge gehen. Denn dass ein Titel in der Vergangenheit eine gute Performance hingelegt hat, ist noch keine Garantie dafür, dass dies auch in den kommenden Jahren so sein wird.

– Fehlendes Risikobewusstsein: Eine hohe Rendite ohne Risiko gibt es nicht. Es ist durchaus in Ordnung, wenn Sie bei Teilen Ihrer Geldanlage ein höheres Risiko in Kauf nehmen. Nur seien Sie sich bewusst, dass Sie eventuell auch Verluste oder sogar einen Totalverlust erleiden können.

+ Eiserne Reserve anlegen: Vergessen Sie nicht, eine eiserne Reserve zurückzulegen. Dieser Notgroschen sollte für unvorhersehbare Ausgaben wie etwa Reparaturen oder bei Ausfall eines Einkommens, z.B. durch Arbeitslosigkeit, jederzeit kurzfristig verfügbar sein.

– Alles auf eine Karte setzen: Wer alles auf eine Karte setzt, geht ein hohes Risiko ein. Teilen Sie Ihr Geld auf mehrere Anlageklassen auf und vergessen Sie vor allem nicht, einen Grundstock Ihrer Geldanlage in absolut sichere Anlageformen (Sparbuch, Bausparen, …) zu investieren.

+ Kaufen Sie nur Produkte, die Sie auch verstehen: Sie sollten nur jene Anlageprodukte kaufen, die Sie auch verstehen. Das gehört gleichsam zum Einmaleins der Anlageregeln. Das Detailwissen über die einzelnen Anlageprodukte gehört aber nicht unbedingt zur Allgemeinbildung. Scheuen Sie also nicht davor zurück, Fragen zu stellen und immer wieder nachzufragen.

– Geldanlage auf Pump: Wer mit geborgtem Geld spekuliert, der geht gleich ein doppeltes Risiko ein. Sie sollten also keineswegs "auf Kredit" investieren. Darüber hinaus sollten Sie nur "freie Gelder" investieren, also Geld, das Sie auf absehbare Zeit nicht benötigen.

+ Früh starten: Beginnen Sie möglichst früh mit dem Vermögensaufbau. So hat Ihr Kapital genug Zeit zu wachsen.

– Risikoabsicherung vergessen: Oft werden zwar die Risiken der verschiedenen Anlagemöglichkeiten durchaus erkannt, auf die Absicherung der rein persönlichen Risiken wird aber vergessen. Sichern Sie sich also gegen Unfall, Berufsunfähigkeit, Invalidität, etc. ab und trennen Sie diese Risikovorsorge aber unbedingt von Ihrer Geldanlage.

Den wichtigsten Tipp haben wir uns für den Schluss aufgehoben: Kompetente Beratung ist beim Thema Geldanlage durch nichts zu ersetzen. Ihr Raiffeisenberater steht Ihnen für Ihre Anliegen und Fragen gerne zur Verfügung.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?